Jaelaki schaut … No Game No Life (Teil 2/2)

 

… nachdem das Regenwetter mich quasi dazu gezwungen hat (;-D), bin ich inzwischen mit den zwölf Episoden von No Game No Life durch.

Die Charaktere und das Design ändern sich logischerweise nicht groß ab Episode 7.

Der Plot hält eins, zwei Überraschungen bereit. Allerdings habe ich bei eins, zwei Klischees auch die Augen zusammenpetzen müssen. Das Amüsante bleibt der selbstironische Charakter der Serie, der meiner Meinung nach an den richtigen Stellen für Lacher sorgt.

In der Mitte der Staffel verliert der Plot etwas an Tempo, das wird jedoch durch eine Wendung aufgefangen und gegen Ende kommt alles Schlag auf Schlag.

Ehrlicherweise müsste ich hier jedoch Ende? schreiben, denn die Staffel schließt mit einem gigantischen Cliffhanger.

Ob es eine zweite Staffel geben wird? Es steht kein Termin fest.

Und ich hänge über dem Cliff. Wie gemein.


Fazit: 🖒 🖒 🖒 von 🖒 🖒 🖒 🖒 🖒

Insgesamt eine gute Serie mit überschaubarer Länge. Wer einen amüsanten Anime mit interessanten Charakteren und einem guten Plot sucht, wird bei No Game No Life fündig. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Serie bisher mit einem Cliffhanger endet und der Termin für eine mögliche zweite Staffel nicht feststeht.

 

@ Jaelaki

Jaelaki schaut … No Game No Life (Teil 1/2)

 

Titel: No Game No Life

Genre: Anime, Komödie, Fantasy, Abenteuer

Länge: 12 Episoden in einer Staffel


Auf der Suche nach einem Anime bin ich über No Game No Life gestolpert.
Momentan bin ich bei Folge 6 von 12. Bedeutet: Der Anime hat mich mitgerissen.

Animes, die mich nicht innerhalb der ersten beiden Folgen auf irgendeiner Ebene (Charaktere, Plot, Design) überzeugen, ziehe ich normalerweise nicht durch. Dafür gibt es einfach zu viele Animes da draußen, die noch geschaut werden wollen. ; )


Story: Bei No Game No Life geht es um die beiden Geschwister Sora und Shiro, die Gamefreaks und Genies sind. In der Realität scheitern sie jedoch als Schulabbrecher und sozial isolierte Freaks.

Als sie durch eine Göttin in einer anderen Welt landen, in der alles durch Spiele geregelt wird, scheinen sich ihre Träume zu erfüllen. Oder trügt der Schein?

Der Plot ist bisher interessant und es macht Spaß, den Weg der Geschwister zu verfolgen.


Charaktere: Besonders durch ihren verqueren Humor, ihre Fähigkeiten und das Design überzeugen die Figuren.

Für mich sind die Charaktere gewöhnlich das Herzstück einer Serie – mit ihnen kommt oder fällt mein Interesse an einer Serie.

In No Game No Life besticht jeder Charakter durch seine Eigenheiten, Makel, Macken und Talente.


Spannung/Gefühl: Der Gegensatz zwischen totaler Erfolg virtuell und Misserfolg in der realen Welt, fasziniert mich. Die Spiele sind abwechslungsreich und spannend, der Weg der Charaktere bisher amüsant und interessant.


Sonstiges: Es gibt einige sexuelle Andeutungen und Doppeldeutigkeiten, die aber meiner Meinung nach nicht übertrieben, sondern amüsant wirken.
Der Anime ist mit seinen 12 Folgen nicht übermäßig lang, sondern eher etwas für zwischendurch.

Ich bin gespannt, was die zweite Hälfte des Animes noch bietet. Und ob das Ende mich mit diesem genialen »Oh. Schon vorbei?«-Gefühl zurücklässt. : 3

 

~Jaelaki